»   16 Strings 10
»   Allison Bernard 10
»   Anderson Miller 10
»   BB und G 10 T1
»   BB und G 10 T2
»   BB und G 10 T3
»   BB und G 10 T4
»   Big Brother and the H. C. 10
»   Bluesaholics Mooni 10
»   Bluesaholics Sponsor 10
»   Bluescaravan 10
»   Caramelka 10
»   China 10
»   China Floss 10
»   Delon France 10
»   Dr. Feelgood 10
»   Egert Andy 10
»   Glass Tower 10
»   Glass Tower 10-10
»   Hang Loose 10
»   Hofer Polo 10
»   Huttwil 10
»   Jetty Road 10
»   Johara 10
»   Little Freddie King 10
»   Lucas 10
»   MacBeth Pam 10
»   McKee Andy 10
»   Meena BC 10
»   Montoya Coco BC 10
»   Moondog Show 10
»   Mueller Heinrich 10
»   Musselwhite Charlie 10
»   Neal Kenny 10
»   Nine Below Zero 10
»   Old Spice Band 10
»   Pegasus 10
»   Redwood 10
»   Rotta Rudy 10
»   S Aida Shakura BC 10
»   Sardinas Eric 10
»   Sas Julian 10
»   Shades Of Purple 10
»   Shades Of Purple 10-2
»   Shakra 10
»   Shane 10
»   Stevens T. M. 10
»   Sugar Hill Gang 10
»   Ten Years After 10
»   Trower Robin 10
»   Tschanz Christian 10
»   Uriah Heep 10
»   Vonne Patricia 10
»   Wishborn Ash 10


Konzerte 10 - Ten Years After 10 www.selmi.ch
Ten Years After (UK) Im Moonwalker in Aarburg am 26.11.2010 Ten Years After - über 40 Jahre, und kein bisschen leise! Sie rocken die Welt mit ihren Hits "Love Like A Man" und "I Am Going Home" ein weiteres Mal! Es gibt Bands, bei denen die blosse Nennung des Namens für leuchtende Augen unter Musikfans sorgt – und Ten Years After gehören definitiv dazu. Obwohl sie bereits seit über 40 Jahren unentwegt auf Achse sind, hat ihre Musik nichts an zeitgemässer Frische eingebüsst. Dabei waren die Aussichten zu Beginn ihrer Karriere reichlich trübe: Bluesrock galt Ende der Sixties als Ladenhüter, was die Band jedoch nicht davon abhielt, ihr Ding konsequent durchzuziehen. Nach ihren ersten Albumveröffentlichungen beackerten sie Europa und setzten ihrem USA-Abstecher 1969 die Krone mit einem denkwürdigen Konzert auf: Woodstock! Ihr Konglomerat aus Jazz, Blues und Rock schlug bei den Massen wie eine Bombe ein. TYA sind für die Intensität ihrer Performance berüchtigt und haben sich ihren Platz im Rock-Olymp hart erarbeitet, indem sie über die Jahre hinweg ihrem Herzen gefolgt sind und immer noch das zocken, was sie am besten können: urwüchsigen Bluesrock in rundum vollendeter Perfektion. Dafür vergöttern die Fans sie. Durch bestechende Grooves, packende Soloeinlagen und traumhaftes Zusammenspiel tragen diese Musiker ihren Sound ins 21. Jahrhundert: Drummer Ric Lee, Tieftöner Leo Lyons, Chick Churchill an den Tasten sowie Gitarrenass Joe Gooch. Dafür stehen nicht zuletzt Titel und Musik ihres 2004er Albums "Now", dessen Nachhaltigkeit Ten Years After im selben Jahr auf ausgedehnten Konzertreisen durch Deutschland, Belgien, Holland, Italien, die Schweiz, Skandinavien, Frankreich, Tschechien und Kanada unter Beweis stellten. In den beiden Folgejahren setzten sie noch einen drauf und beglückten die Bluesgourmets nicht nur europaweit, sondern auch in Nord- und Südamerika, Australien, Neuseeland, Singapur, Dubai sowie vielen weiteren Bühnen dieser Erde. Davon zeugt das Doppel-Livealbum "Roadworks" von 2005, das mit euphorischen Kritiken bedacht wurde. In 2009 erschienen dann gleich zwei neue "Ten Years After Produkte": Die CD "Evolution" sowie die DVD: Live At Fiesta City Ten Years After werden auch 2010 noch immer heiss gehandelt und werden mit dem gleichen Feuer zur Tat schreiten wie anno 1967. Es gilt also, diese geschichtsträchtige Blues-Rocktruppe nicht zu verpassen.