»   16 Strings 10
»   Allison Bernard 10
»   Anderson Miller 10
»   BB und G 10 T1
»   BB und G 10 T2
»   BB und G 10 T3
»   BB und G 10 T4
»   Big Brother and the H. C. 10
»   Bluesaholics Mooni 10
»   Bluesaholics Sponsor 10
»   Bluescaravan 10
»   Caramelka 10
»   China 10
»   China Floss 10
»   Delon France 10
»   Dr. Feelgood 10
»   Egert Andy 10
»   Glass Tower 10
»   Glass Tower 10-10
»   Hang Loose 10
»   Hofer Polo 10
»   Huttwil 10
»   Jetty Road 10
»   Johara 10
»   Little Freddie King 10
»   Lucas 10
»   MacBeth Pam 10
»   McKee Andy 10
»   Meena BC 10
»   Montoya Coco BC 10
»   Moondog Show 10
»   Mueller Heinrich 10
»   Musselwhite Charlie 10
»   Neal Kenny 10
»   Nine Below Zero 10
»   Old Spice Band 10
»   Pegasus 10
»   Redwood 10
»   Rotta Rudy 10
»   S Aida Shakura BC 10
»   Sardinas Eric 10
»   Sas Julian 10
»   Shades Of Purple 10
»   Shades Of Purple 10-2
»   Shakra 10
»   Shane 10
»   Stevens T. M. 10
»   Sugar Hill Gang 10
»   Ten Years After 10
»   Trower Robin 10
»   Tschanz Christian 10
»   Uriah Heep 10
»   Vonne Patricia 10
»   Wishborn Ash 10


Konzerte 10 - Anderson Miller 10 www.selmi.ch
Miller Anderson Band (UK) Freitag 07.05.2010 im Moonwalker in Aarburg Miller Anderson einer der grossen Gitarristen der Rockgeschichte, Woodstock-Veteran und britischer Blues Rock Pionier. Miller Anderson begann seine musikalische Karriere Mitte der 1960er. Im November 1968 schloss sich Anderson der Keef Hartley Band an, die 1969 beim Woodstock Festival auftrat. Mit Keef Hartley nahm Anderson verschiedene Alben auf bis 1971. Er schrieb auch einige der Songs, auf den ersten beiden Alben allerdings unter dem Pseudonym Hewitson, da er aus vertraglichen Gründen seinen Namen nicht benutzen durfte. 1971 verließ Anderson Keef Hartley und produzierte das Soloalbum "Bright City". 1973 gründete er die Band Helmlock, die jedoch nur kurzen Bestand hatte. 1974 ging Anderson zur Bluesband Savoy Brown, die mit Stan Webb und Kim Simmonds bereits zwei hervorragende Gitarristen hatte. Es entstand das Album "Boogie Brothers", doch verliess Anderson die Band bereits Ende des gleichen Jahres. Mitte 1976 wurde Anderson Bandmitglied bei T. Rex.. Sänger Marc Bolan engagierte ihn als zweiten Gitarristen und Backgroundsänger für seine "Comeback-Band". Nachdem sie Zusammen das Album "Dandy In The Underworld" aufgenommen und erfolgreiche Tourneen durch Frankreich und Grossbritannien absolviert hatten, verliess er die Band im Juni 1977. Er wollte weiter "live" spielen und ging anschließend noch im selben Jahr mit Donovan auf Tournee. Darauf folgte eine Tour mit Yes. In den achtziger Jahren arbeitete er mit Stan Webb an der Neuauflage von Chicken Shack. Anderson beteiligte sich auch an der Reunion der Spencer Davis Group. In den 90er Jahren war er sowohl solo als auch mit Jon Lord (Deep Purple) und Roger Chapman unterwegs und nahm drei Livealben mit der Spencer Davis Group auf. Viel Spass mit den Fotos wünscht Selmi.