»   AC DC Revival Band 09 LR
»   Allison Bernard 09
»   Baird Dan 09
»   Blade 09
»   Blues Max 09
»   BluesCaravan 09
»   Bluesaholics Frick 09
»   Bluesaholics Kiff 09
»   Bluesaholics Mooni 09
»   Brown Oli 09
»   Bryant Danny 09
»   Callaway 09
»   Camilleri Paul 09
»   Chevin Caroline 09
»   Chubby Popa 09
»   Delon France 09
»   Dr. Feelgood 09
»   Ford Robben 09
»   Gogo and Rockflames 09
»   Henderson Bugs 09
»   Irrwisch 09
»   Jldefonser 09
»   Lee Albert 09
»   Lister Aynsley 09
»   Lyytinen Erja 09
»   Nazareth 09 LR
»   PSP 09
»   Paedu Polo 09
»   Parker Ian 09
»   Quireboys 09
»   Rieger Johnny Band 09
»   Stiller Has 09
»   Taylor Joanne Shaw 09
»   Taylor Mike 09
»   Ten Years After 09
»   Winter Johnny 09


Konzerte 09 - PSP 09 www.selmi.ch
PSP im Moonwalker 11.11.2009. SIMON PHILLIPS (drums) Im Alter von drei Jahren lernte er durch seinen Vater Sid Phillips das Schlagzeug kennen und mit sechs Jahren bekam er sein erstes eigenes Set. 1972 schaffte er als Musiker beim Musical "Jesus Christ Superstar" den Durchbruch und arbeitete daraufhin als Session-Musiker in Grossbritannien und den USA. Er gehörte u.a. zum britischen Bandprojekt Ph.D., dessen erfolgreichste Single I Won’t Let You Down nach ihrem Erscheinen Ende 1981 auch europaweit im Radio lief. Einem grösseren Publikum wurde er insbesondere als Schlagzeuger von Mike Oldfield auf diversen Veröffentlichungen bekannt. Ab August 1992, war er mit Toto auf Welttournee. Nach der Tournee bat Toto ihn, ein ständiges Mitglied der Band zu werden. Neben dem Album Tambu aus dem Jahr 1995, spielte er auf sechs weiteren Alben mit der Band zusammen. In seiner Karriere hat Phillips bei vielen Bands und Interpreten auf Studio-Aufnahmen oder Konzerten mitgearbeitet, unter anderem für Asia, Jeff Beck, The Corrs, Peter Gabriel, Mick Jagger, Steve Lukather, Judas Priest, Madness, Michael Schenker Group, Gary Moore, Mr. Big, Gianna Nannini, Mike Oldfield, Robert Palmer, Joe Satriani, Bonnie Tyler, Whitesnake, The Who, Nik Kershaw etc. Simon wird seit Jahren auf Grund seiner absoluten Präzision als Studio-Drummer, aber auch wegen seiner Fähigkeit, sowohl live als auch im Studio, eigene stilistische Akzente zu setzen, als einer der besten Schlagzeuger überhaupt gehandelt. PINO PALLADINO (bass) Palladino begann mit 17 Jahren mit dem Bass-Spiel. Als seine Vorbilder gibt er die Musiker James Jamerson und Jaco Pastorius an. Der sehr gefragte Studiomusiker spielte seit den 1980ern unter anderem für Gary Numan, Tony Banks, Phil Collins, Elton John, Pete Townshend,Claudio Baglioni,Tears for Fears, Stephan Eicher, John Mayer, Paul Young, Rick Wright und David Gilmour von Pink Floyd, Steve Hackett und einmalig auch für Queen + Paul Rodgers. Von 1998 bis 2001 war er Mitglied der Robbie McIntosh Band. Im Jahr 2002 sprang er für den kurz vor Tourstart verstorbenen John Entwistle bei The Who ein. PHILIPPE SAISSE (keyboards) Saisse ist ein Keyboarder des Genre "Smooth Jazz" und "New Age Music". Geboren in Marseille studierte er am Pariser Konservatorium und später am renommierten Berklee College of Music. Unter den Fittichen von Gary Burton debütierte er auf Al Di Meola’s Splendido Hotel. Er arbeitete für Felicia Collins und schrieb für David Sanborn. Später spielte, arrangierte und produzierte er auch in der Popwelt für David Bowie, Rod Stewart, Tina Turner, Steve Winwood, Crystal Waters, Al Jarreau und Paul King und vielen anderen.