»   Allison Bernard 08
»   Ball Marcia 08
»   Bluesaholics 08
»   Bluescaravan 08
»   Bryant Danny 08
»   Burrito DeLux 08
»   Callaway 08
»   Carson Kim Band 08
»   Coleman Deborah 08
»   Crown of Glory 08
»   Doby Lisa 08
»   Elvis und HD Laepli
»   Eve and the Bluesjacks
»   Goelae 08
»   Goelae 08 HS1
»   Goelae 08 HS2
»   Goelae 08 HS3
»   Goelae 08 HS4
»   Goelae Argovia 08
»   Gotthard 08
»   Hammond und Ham. 08
»   Hammond und Ham. 08 S9
»   Haycock Pete 08
»   Irrwisch 03 08
»   Kandlbauer 08
»   Kane Candye 08
»   Lazy Poker 08
»   Lazy Poker 08 EM
»   Lister Aynsley 08
»   Matt Boroff 08
»   Nine Below Zero 08
»   Nonstop RJ Country-Band
»   QL 08
»   Rad. 08
»   Ralph 08
»   Rotta Rudy 08
»   Schlachtcowboys 08
»   Schlachtcowboys 08 ZH
»   Shakra 08
»   Shauney Baby 08
»   Storace Marc 08
»   Ten Years After 08
»   Titanic 08
»   Tito und Tarantula 08
»   Trout Walter 08
»   Trout Walter 08-2
»   Uriah Heep 08
»   Vonne Patricia 08
»   Wilde Dani 08


Konzerte 08 - Allison Bernard 08 www.selmi.ch
US-Star BERNARD ALLISON am 30. April 2007 mit seiner Band im Moonwalker. Alle, die sein letztes Konzert miterlebt haben, wissen welchen Drive der Gitarren-Virtuose entwickeln kann! Sein zelebrierter Funk’n’Blues gehört zum Feinsten, was die heutige Blues-Szene zu bieten hat. Längst ist Bernard Allison aus dem Schatten seines Vaters, der Blueslegende Luther Allison, hinausgetreten, der ihn schon im zarten Alter von 10 Jahren in die Geheimnisse der schwarzen Musik einführte. Es folgten weitere 10 Jahre Lehrzeit unter anderem in der Band der "Queen of Blues" Koko Taylor und bei zahlreichen Sessions mit Musikern wie Johnny Winter und Steve Ray Vaughan. Daraus entwickelte Bernard Allison seinen ganz eigenen Sound, seine eigene rockig - funkige Interpretation des Blues. Er begann ausgedehnte Tourneen in Europa zu absolvieren. 1999, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, entschied sich Bernard Allison, zurück in die Staaten zu gehen. Damit wollte er zu seinen Wurzeln zurückkehren und seine Karriere im Heimatland vorantreiben. Bernard Allisons Markenzeichen ist, sein explosives Lead- und Slideguitar- Spiel, seine energiegeladenen Stimme und sein überwältigendes Songwriting, das er seit seiner Rückkehr in die USA auszufeilen gelernt hatte. Bernard hat die die ganze Bandbreite seines musikalischen Könnens wiedergegeben und gezeigt, wie er sich weiterentwickelt hat: soulgetränkte Bluessongs, treibende Funkgrooves und rockige Gitarrenriffs. Blues-Funk at its best! Viel Spass mit den Fotos wünscht Selmi.